I Heart Pluto

Kunst, Film, Fotografie, Popkultur

Im neuen Video von Massive Attack zu „Paradise Circus“ erzählt die ehemalige Pornodarstellerin Georgina Spelvin die Story hinter dem 73er Pornoflick „The Devil in Miss Jones“ zu Szenen aus eben diesem Film. – Nerdcore

Fantastisches Musikvideo zu Massive Attacks Paradise Circus. Wahnsinn was man alles aus ein paar Vintage-Porno-Szenen + einem Interview machen kann. Könnte auch fast als experimenteller Kurzfilm durchgehen. Und ja, es ist ziemlich NSFW. Ein Klick auf den Screenshot führt euch hin. (via)

ImageBanana - paradisecicurs.jpeg

(Da Youtube das Video wieder runtergenommen hat)

4 Comments

  1. Was braucht man für ein gutes Musikvideo? on Dezember 10, 2009 10:27 pm Reply to this comment

    [...] dass ich nicht Frank Schirrmacher heiße, denn dann wäre ich vermutlich von der aktuellen Reaktionswelle auf das neue Video von Massive Attack derart überfordert, dass ich es nicht mehr auf die Kette [...]

  2. el-flojo on Dezember 10, 2009 10:30 pm Reply to this comment

    Also für mich ist es schon ein Kurzfilm. Ich würde ja gerne das ganze Interview mit ihr sehen. Sie hat ne echt tolle Art zu erzählen.

  3. Alte Frau+Laberlaber+Geile Mucke+Schlange+Pornofilm=Massive Attack „Paradise Circus“ on Dezember 10, 2009 10:56 pm Reply to this comment

    [...] I Heart Pluto [...]

  4. I Heart Pluto Awards 2009 | I Heart Pluto on Dezember 31, 2009 3:24 pm Reply to this comment

    [...] Musikvideo: Massive Attack – Paradise Circus Most bad ass Video: Ken Block – Gymkhana 2 Beeindruckenstes Video: Kuroshio Sea Aquarium Bestes [...]

Write a Comment