I Heart Pluto

Kunst, Film, Fotografie, Popkultur

Stöckchen: Warum bloggst du?

November 19, 2009 Diverses

Eigentlich bin ich ja kein großer Fan von Stöckchen. Vor allem weil sie für mich als Leser meist so ziemlich 0 Mehrwert haben. Über den guten Chris von dackworld.de (der iheartpluto.de netter Weise als seinen aktuellen Lieblings-Blog gelistet hat…ja ich steh auf Komplimente #hint #hint) bin ich jetzt aber auf das Stöckchen Warum bloggst du? von Gilly gestoßen. Und da ich da sowieso mal drüber schreiben wollte und glaube, dass das auch den ein oder anderen von euch interessieren könnte, greife ich das jetzt hier mal in modifizierter Form auf.

1) Seit wann bloggst du?

Seit Oktober 2008.

2) Warum bloggst du?

Gleich am Anfang die schwierigste Frage. Wie glaube ich jeder Blogger hab auch ich vor allem einfach ein ziemlich großes Mitteilungbedürfnis. Wenn ich was Cooles sehe oder höre, möchte ich es sofort mit jemandem teilen und in die Welt befördern. Und da meine Freunde mittlerweile leicht genervt dav0n sind, ist mein Blog einfach der ideale Platz, um diesem Bedürfnis freien Lauf zu lassen. Hinzu kommt, dass man nach einiger Zeit des Bloggens eine gewisse Reichweite erreicht, die einem ermöglicht kleine, unbekannte, aber gute Dinge zu pushen. Ich hab mich damals zum Beispiel sehr gefreut, als Little Man nach meinem posting doch nochmal die Runde gemacht hat. Und last but not least ist da natürlich auch noch dieser spezielle Community-Faktor. Durchs Bloggen lernt man Leute kennen, die haargenau das gleiche Interesse haben wie man selbst.

Aus so einer unternehmerischen Sicht betrachtet ist mein Blog letztlich auch noch sowas wie mein eigenes kleines Kulturmagazin für das ich alleine veranwortlich bin.  Ich bin nicht nur Autor, sondern gleichzeitig auch Techniker, Marketingfritz, Designer und noch einiges mehr. Es ist mein eigenes Projekt bei dem ich viel ausprobieren kann und die Möglichkeit habe mit absolut minimalen Geldaufwand relativ viel zu erreichen.

3) Warum glaubst du lesen deine Leser deinen Blog?

Gute Frage, würde ich auch gerne wissen (#hint?). Ne, ich geh mal davon aus, dass sie einfach genauso wie ich ein starkes Interesse für Photographie, Kunst, Design und co. haben. Sachen wie Schreibstil oder Persönlichkeit sind da glaube ich eher zweitranging. Sicher bin ich mir nur, dass sie sich nicht von meiner mangelnden Rechtschreib- und Zeichsensetzungsfähigkeit abschrecken lassen. ;)

4) Banner, Layer Ads, Linkkauf, paid posts. Was hälst du von Werbung in Blogs?

Eigentlich bin ich gegen Werbung in Blogs. Denn ganz ehrlich, als Leser nervt mich Werbung (egal welcher Art) ungemein. Mittlerweile bin ich aber im Studium und merk, dass es doch sehr schön wäre mit dem Hobby auch noch ein wenig Geld zu verdienen, um wenigstens die Lebensunterhaltungskosten zu decken. Deshalb gibt es hier zum Beispiel das kleine Banner in der sidebar (das hoffentlich nicht zu doll störrt). Da ich aber nicht für etwas werben möchte, das ich nicht vollends unterstütze und das nicht zum Inhalt des Blogs passt, gehe ich immer von mir aus auf potentielle Werbekunden zu. (Eine etwas andere Angehensweise bezüglich Werbung in Blogs werde ich in den kommenden Wochen vorstellen.)

Auch wenn ich sie selber einsetze um ein kleinen Puffer zu haben, bleibe ich aber bei meiner Meinung, dass (zu viel) Werbung in Blogs grundsätzlich nicht gut ist. Vor allem sehr junge Seiten sollten da anfangs erstmal die Finger von lassen.

5) Welcher deiner Blogeinträge bekam zu Unrecht zu wenig Aufmerksamkeit?

Hm, schwierig. Zu dieser Frage habe ich ja schon vor einiger Zeit zwei Beiträge geschrieben. Ich würde aber sagen, dass vor allem Kurzfilme in diese Kategorie fallen. Zum Beispiel die von Michael Dudok de Wit, The Raftmans Razor oder auch Zooyork von Benjamin Entrup.

6) Auf was sollte man deiner Meinung nach bei der Gründung eines Blogs vor allem achten?

Obwohl der Satz “Content is King” immer an erster Stelle stehen sollte, glaube ich, dass man bei einem jungen Blog vor allem auf das Design achten muss. Was bringt mir ein spitzen Text, wenn ich schon beim ersten Blick auf die Seite keine Lust mehr habe etwas zu lesen? Also, Finger weg von Standard-Designs. Selbst für Blogger und co. gibt es eine Menge fantastischer, kostenloser Designs, denen man nachher auch noch seinen individuellen touch verleihen kann. Auch wenn es zeitaufwändig ist, versucht eurer Seite einen eigenen look zu geben. Und um das passende Layout zu finden, sollte man sich vorher außerdem die Frage stellen worüber man schreiben möchte und wer ungefähr das Zielpublikum ist. Hab ich viel Text, wäre eine größere Schriftgröße besser. Möchte ich viele Fotos posten, muss das Design vielleicht breiter sein, damit die Bilder auch wirken können.

7) Dein aktueller Lieblings-Blog?

Im englischsprachigen Raum auf jeden Fall Feaverish Photography. Auf Deutschland bezogen würde ich sagen Gleichstand zwischen jeriko.de und xfuckerx.de. Eine gesamte Übersicht über mein Lieblingsseiten gibt es wieder am Ende des Jahres bei den Pluto Awards.

8) Wie viele Feeds hast du im Moment abonniert und welchen Feedreader benutzt du?

Mein Feedreader ist noch immer ziemlich lehr, weil ich immer noch nicht alle Vorschläge aus dem “Wen habt ihr denn so in eurem Feedreader”-Beitrag abonniert habe. Shame on me. Mein Feedreader ist im Moment NetNewsWire. Zufrieden bin ich aber nicht gerade mit ihm.

9) Mac oder PC?

Seitdem sich mein PC vor ca. einem Monat die Kugel gegeben hat, blogge ich über ein Macbook Pro.

10) Von wem würdest du gerne die Fragen aus diesem Stöckchen beantwortet haben?

Ich werfe keine Stöckchen weiter, weil das nur zum Druck führt jetzt unbedingt was schreiben zu müssen. Bei manchen Bloggern würde mich aber schon interessieren was sie so auf die Fragen antworten würden.

Ich habe gerade keine Lust den Text nochmal auf Rechtschreibfehler durchzugehen. Also, wer einen findet…

7 Comments

  1. Markus on November 19, 2009 1:17 am Reply to this comment

    Cool, stimme dir da voll und ganz zu. Das habe ich ja ähnlich kurz und knapp ja schon in meinem Artikel vor einigen Wochen geschrieben!
    Darf ich dir einen Tipp geben, nutze ein Blog (intern oder extern) als Lerntagebuch für dein Studium, ich wünschte ich hötte es von Anfang an gemacht! Aber 2003 kannte ich noch keine Weblogs! ;-) Aber wenn du es machst, hast du es viel leichter in ein paar Jahren mit deiner Bachelor-Thesis!

  2. Stöckchen: Sag mal Thang, warum blogst du? | electru.de on November 19, 2009 10:37 am Reply to this comment

    [...] habe bei Nils das sehr interessante “Warum blogst du?” Stöckchen gefunden und wollte euch meine [...]

  3. Gilly on November 19, 2009 12:11 pm Reply to this comment

    Ui, du hast das Stöckchen ja sogar noch erweitert! Zum Thema Werbung: Ich habe selbst welche in meinem Blog. Ich finde 1-2 Banner sind keine Zumutung. Was ich aber wirklich hasse, sind diese fetten 300×250 oder größer Banner mitten im Text und Layer Ads.

  4. Linksrum vom 19.11.2009 | Hey Tube on November 19, 2009 4:10 pm Reply to this comment

    [...] Stöckchen: Warum bloggst du? [...]

  5. Chris on November 19, 2009 5:01 pm Reply to this comment

    Finde ich schön, dass Du an dem Stöckchen teilgenommen hast, und Ihn sogar noch erweitert hast. Wenn Du jetzt noch Karsten durch Chris ersetzt, bin ich völligstens zufrieden ;)

  6. Nils on November 20, 2009 12:17 am Reply to this comment

    @Chris: Ah, mein Fehler. Dachte du wärst Karsten ;)

  7. Warum PolkaRobot? | PolkaRobot on November 27, 2009 11:15 am Reply to this comment

    [...] von I ♥ Pluto hat mir dieses Blogger-Reden-Übers-Bloggen-Stöckchen zugeworfen und weil es gerade in die Gesamtsituation passt, beantworte ich die Fragen [...]

Write a Comment